Elternberatung

ADS - ADHS

Zappelphilip oder Träumer heißen heute ADHS und ADS.

Lebhaft, sehr lebhaft, still, sehr still - nicht krank.

Wer nicht krank ist braucht keine Medikamente und schon gar kein Ritalin.

Kinder nehmen ihre Welt anders wahr als Erwachsene. Ist das ein Wunder?

Das Leben ist vielseitig, ständig gibt es neue Eindrücke, aufregende Dinge zu sehen, zu erleben und zu erzählen.

Kinder möchten das sofort mitteilen, denn das nächste Abenteuer wartet schon.

Kinder sind die täglich 24 Stunden Herausforderung für Erwachsene.

Eltern dürfen bei diesem Job auch einmal genervt sein – nicht ständig.

Ganz wichtig ist es, dem Kind Grenzen zu setzen und ihm eine klare Tagesstruktur vorzuleben.

Mahlzeiten werden gemeinsam am Tisch, im Sitzen, ohne Stress, Handy, Fernseher und alles was stört, genossen.

Baden - Essen - Bett - Geschichte vorlesen – schlafen. Kinder brauchen viel Schlaf und das vor 24.00 Uhr.

19.00 Uhr ist Schluss, dann haben die Eltern Pause und die Kinder packen die Tageserlebnisse in Dateien.

Immer wiederkehrende Rituale erleichtern dem Kind die Orientierung und den Eltern angemessene Erholungszeiten.

Eltern können so das sich immer wieder ändernde Verhalten und die Entwicklungsfortschritte beurteilen und genießen.

Eine blutgruppenabhängige Ernährung kann das Zusammenleben auf ganz einfache Weise wesentlich erleichtern. Das Kind bekommt somit die Möglichkeit, seine Erlebnisse schneller zu verarbeiten und in „Dateien“ zu packen.

Die Folge: Das Kind kann entspannt schlafen und startet ausgeruht in den neuen Tag, denn es gibt schon wieder viel zu erleben.