Ziele

meiner Arbeit

 Ziel ist es die Verantwortlichen aus Ihrer Lethargie zu wecken.

Mit der Entscheidung zur Schwangerschaft tragen die werdenden Eltern die Verantwortung.

Eltern  sind für die Entwicklung des Kindes verantwortlich. 

Diese Verantwortung kann nicht einfach mal so weitergereicht werden. 

Kinder müssen von Ihren Eltern auf  alle Veränderungen vorbereitet werden. 

Dazu gehören Kita, Verkehrserziehung, Schule, Musikschule, Therapeuten, wechselnde Betreuungssituationen u.v.m. 

Jede Veränderung  bedeutet Stress, manchmal auch Angst vor ungewohntem.

Kinder reagieren sehr sensibel und möchten ernstgenommen werden.

Großeltern, Freunde, Verwandte, Einrichtungen können immer nur ergänzen, sie sind kein Ersatz.

Kinder sind  keine kleinen Erwachsenen. 

Das Kind entwickelt in den ersten 10 Lebensmonaten sein Urvertrauen.

Dieses Urvertrauen kostet kein Geld, ist so wertvoll – unbezahlbar und kann nie mehr nachgeholt werden.

Für diese Entwicklung sind die Eltern das Fundament. 


Vermeidung derartiger Berichte durch Aufklärung

Am Montag den 07.08.2017 hat die Neue Westfälische Zeitung zum Artikel 

-NRW will Ärztehopping verhindern- von Kristin Kruthaupt unter anderem folgendes veröffentlicht. 

Gewalt gegen Kinder 

Jeden Tag werden in Deutschland mindestens zwölf Kinder misshandelt, drei Kinder sterben in der Woche. Das geht aus der polizeilichen Kriminalstatistik 2016 hervor. 

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Fälle von Gewalterneut gestiegen. 

Bei der Zahl der Todesopfer gibt es einen Anstieg von 130 Delikten im Jahr 2015 auf 133 in 2016.

Rund ein Viertel dieser Tötungen findet im Zusammenhang mit Trennungen statt